Schwerpunkte der Stiftungsarbeit

Die Stiftung für das behinderte Kind arbeitet in verschiedenen Bereichen. Die Arbeit umfasst neben Forschung vor allem Aufklärung und Information betroffener Risikogruppen.

Die Schwerpunkte sind:

Praxis der Vorsorge

Neben den beeindruckenden Fortschritten in Diagnostik und Therapie gewinnen in der Medizin die Bemühungen um weitere Verbesserungen von Vorsorge und Früherkennung von Krankheiten immer größere Bedeutung. mehr >

Down-Syndrom (Trisomie 21)

Das Down-Syndrom ist der Menschheit seit Jahrhunderten bekannt, und auch die Kunst kennt schon aus der Inka-Zeit um 1500 v. Chr. die Darstellung eines Menschen mit Down-Syndrom. mehr >

Hören und Entwicklung

Angeborene oder perinatal erworbene Hörstörungen sind ein schwerwiegender Risikofaktor für eine Entwicklungsstörung. Da der frühe Spracherwerb an eine adäquate akustische Wahrnehmung, besonders innerhalb der ersten 6 Lebensmonate, gebunden ist, können neonatal manifeste Hörstörungen sonst eine Ursache für erhebliche Fehlentwicklungen sein. mehr >

Molekulare Medizin und genetische Beratung

Beratung vor und während der Schwangerschaft hat das Ziel, den Beratenen in ihrer Lebenssituation eine unabhängige Entscheidung auf der Basis von Informationen und Risikokalkulationen über Krankheiten zu ermöglichen. mehr >

Alkohol-Embryopathie

Alkohol-Embryopathie ist heute die häufigste Ursache geistiger Behinderung und körperlicher Fehlentwicklung, welche durch eine teratogene Noxe bedingt ist. mehr >

Prägravide Risiken

Beratung während der Schwangerschaft, Untersuchungen und medizinische Betreuung, soziale Beratung und sozialmedizinische Unterstützung während der Schwangerschaft sind heute die Schwerpunkte der Schwangerenvorsorge.
mehr >

Genetische Beratung

Beratung vor und während der Schwangerschaft hat das Ziel, den Beratenen in ihrer Lebenssituation eine unabhängige Entscheidung auf der Basis von Informationen und Risikokalkulationen über Krankheiten zu ermöglichen. mehr >

Reproduktionsmedizin - Möglichkeiten und Grenzen

Es war einmal eine Zeit, in der die Menschen Hoffnungen setzten in den Fortschritt. Das klingt wie der Beginn eines Märchens. Das Märchen ist zu Ende. Was hat sich geändert? mehr >

Vorgeburtliches Wachstum

Intrauterines Wachstum prägt. Dies gilt besonders für ein vermindertes intrauterines Wachstum. Die intrauterine Wachstumstretardierung ist hinsichtlich ihrer Ursachen vielfältig und geht mit einer erheblichen Steigerung der peri- und neonatalen Mortalität einher. mehr >