W. Henrich, W. Brill, J.W. Dudenhausen, S. Ellger-Rüttgardt:

Behinderte Menschen in der Gesellschaft 

Der vorliegende Band soll als Zeichen verstanden werden, zu erreichen, dass die Frage nach der Lebenssituation behinderter Menschen im gesellschaftlichen Bewusstsein fest verankert bleibt.

Behinderte Menschen in der Gesellschaft
W. Henrich, W. Brill, J.W. Dudenhausen, S. Ellger-Rüttgardt
München 2005
ISBN 3-89935-221-1
 

Inhalt 

1. Aktuelle Aspekte pränataler Diagnostik
Wolfgang Henrich
2. Ein Kind mit Behinderung wird erwartet
Anke Fricke
3. Kein Geld, keine Lehrer, keine Zukunft - Schüler mit Körperbehinderungen nach wie vor am Rande der Gesellschaft?
Jutta Utikal
4. Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben
Rolf Seutemann
5. Berufsausbildung für Junge Menschen mit psychischen Behinderungen
Volker Billhardt
6. Behinderte im öffentlichen Personenverkehr
Hans Schimmelpfennig
7. Einblick in den Heimalltag - Kind sein im Fürst Donnersmarck-Haus
Erhan Orduhan
8. Alltag in einer Werkstatt für behinderte Menschen
Petra Wosnik
9. Behinderte Frauen und ihre „Lebensqualität“ im Alter
Patricia Odenthal
 

Vorwort 

Der vorliegende Band, basierend auf der Tagung „Behinderte in der Gesellschaft“, soll als Zeichen verstanden werden für die Bemühung, das Europäische Jahr der Behinderten nicht zu einer einmaligen Aktion werden zu lassen, sondern zu erreichen, dass die Frage nach der Lebenssituation behinderter Menschen im gesellschaftlichen Bewusstsein fest verankert bleibt. Bei der Veranstaltung und in diesem Kongressband arbeiten die Vertreter zweier Fakultäten - der Medizinischen und der Pädagogischen Fakultät - konzeptionell zusammen und lösen so den Anspruch unserer Universität auf Interdisziplinarität ein. Sinn der Veranstaltung waren neben dem interdisziplinären Austausch das Gespräch mit Praktikern und Betroffenen, sowie der Ruf nach Gehör durch Politik und Gestalter.

Berlin, im Juni 2005

Wolfgang Henrich
Werner Brill
Joachim W. Dudenhausen
Sieglinde Ellger-Rüttgardt